12. 02. 2018

Neue Tulpensorte für den deutschen Markt

Offizielle Taufe von ‘Lorely’ im Foyer der Veiling Rhein-Maas (v. l.): Sander Litjens, das niederländische Tulpenmädchen Lisa Smit, Veiling-Geschäftsführer Uwe Bedenbecker, Jeroen Litjens und Litjens-Kunde Mat Dings. Foto: Veiling Rhein-Maas

Premiere für die Veiling Rhein-Maas: Zum ersten Mal seit ihrer Gründung wurde im Foyer der Versteigerung eine neue Tulpen-Sorte getauft. Die aus niederländischer Produktion stammende ‘Lorely’ soll ab morgen insbesondere den deutschen Markt erobern.

Großblütig und lange haltbar: Tulpen-Neuheit ‘Lorely’

Bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart am 13. Februar hatten die Kunden der Veiling Rhein Maas in der vergangenen Woche anlässlich des Taufzeremoniells die Möglichkeit, sich von der Qualität der Sortimentsneuheit zu überzeugen. Laut ihrem Produzenten Litjens Tulpen sind große eindrucksvolle Blüten in Rosa und Weiß sowie eine lange Haltbarkeit die hervorstechenden Merkmale von ‘Lorely’.

Voraussichtlich bis Anfang März soll die Tulpen-Neuheit über die Einkaufskanäle der Veiling Rhein-Maas – Uhrverkauf, Fernkauf, Uhrvorverkauf und Klokservice – erhältlich sein. Erste Musterbunde von ‘Lorely’ wurden von Litjens Tulpen bereits im Anschluss an die standesgemäß mit echtem Champagner durchgeführte Taufe unter den Anwesenden verteilt.

3,5 Millionen Tulpen unter Glas

Der Anlieferer aus dem niederländischen Creil vermarktet seit mittlerweile drei Jahren seine Produkte über die Veiling Rhein-Maas. Der 1950 gegründete und in dritter Generation von den Brüdern Jeroen und Sander Litjens geführte Betrieb kultiviert auf 17 Hektar Freilandfläche Tulpenzwiebeln und treib zudem 3,5 Millionen Tulpen unter Glas ab.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -