22. 01. 2018

Landgard-Awards 2018 verliehen

Die Gewinner der Landgard Awards und Nachwuchspreise bei der Verleihung auf der IGW (v. l.): Christian Welzel, Laudatorin Sara Nuru, Marc Peters, Heinz Stoffers, Markus Schwarz und Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG. Foto: Landgard

Landgard hat zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin die Landgard Awards und Nachwuchspreise in den Sparten Blumen & Pflanzen sowie Obst & Gemüse vergeben. Ausgezeichnet wurden Mitglieder der Erzeugergenossenschaft, die sich erfolgreich um eine zukunfts- und kundenorientierte Ausrichtung ihrer Betriebe und der Branche verdient gemacht haben.

Blumen & Pflanzen: Landgard Award für Marc Peters

Preisträger in der Sparte Blumen & Pflanzen als „Landgard Erzeugerbetrieb des Jahres“ ist Marc Peters, Inhaber des gleichnamigen Gartenbau-Betriebs in Kranenburg. Das Unternehmen produziert an seinen drei Standorten Kranenburg, Straelen und Venlo pro Jahr 800.000 Pflanzen – hauptsächlich hochwertige Kübelpflanzen und Halbfertigware. Bei Landgard konzentriert sich Peters auf die Vermarktung über den Sichtkauf und arbeitet dazu eng mit den Cash & Carry Märkten zusammen. Zudem engagiert er sich seit Jahren für die Landgard Stiftung und ist Mitglied im Beirat Blumen & Pflanzen.

Christian und Simon Welzel holen sich „Landgard Nachwuchspreis“

Der „Landgard Nachwuchspreis“ in der Sparte Blumen & Pflanzen ging an die Brüder Christian und Simon Welzel, die in dritter Generation das Gartenbau-Unternehmen Welzel in Kerken führen. 2014 haben sie den elterlichen Betrieb übernommen mit dem Ziel, diesen erfolgreich weiterzuentwickeln und zukunftssicher aufzustellen – unter anderem mit der Investition in vier Hektar Unterglasfläche. Der Schwerpunkt der Produktion liegt auf hochwertigen Beet- und Balkonpflanzen. Christian Welzel engagiert sich als Mitglied des Beirates Blumen & Pflanzen zudem auch ehrenamtlich für die Erzeugergenossenschaft Landgard.

Obst & Gemüse: Heinz Stoffers „Erzeugerbetrieb des Jahres“

„Erzeugerbetrieb des Jahres“ und damit Gewinner des Landgard Awards in der Sparte Obst & Gemüse ist Heinz Stoffers (Stoffers Gemüsebau/Krefeld), der mit bis zu 50 Mitarbeitern Salate und Gemüse produziert. Mit einer Anbaufläche von 22 Hektar gehört das Unternehmen zu den führenden Freilandbetrieben und ist auf Freilandsalate wie Eissalat, Kopfsalat und Bionda sowie Gemüse wie Kohlrabi und im Winter Wirsing spezialisiert. In den Gewächshäusern werden darüber hinaus Gurken erzeugt. Mit Sohn Matthias Stoffers ist bereits die nächste Generation im Unternehmen aktiv.

„Mit Heinz Stoffers ehren wir einen engagierten Erzeuger, der auch in den schwierigen Jahren zwischen 2011 und 2014 nie den Glauben an die Erzeugergenossenschaft Landgard verloren hat und sich stets konstruktiv in die Diskussion einbringt. Seit 2011 nutzt er dafür auch seine ehrenamtliche Funktion als Vorsitzender des Beirates Obst & Gemüse. Heinz Stoffers ist als Persönlichkeit fest wie ein Baum und treibt die Geschicke seines Betriebes und die der Erzeugergenossenschaft Landgard immer wieder mit neuen Impulsen voran. Dafür danken wir ihm ausdrücklich“, so Bert Schmitz, Aufsichtsratsvorsitzender der Landgard eG.

Nachwuchspreis für Gemüsebauer Markus Schwarz

Der Nachwuchspreis in der Sparte Obst & Gemüse ging an Markus Schwarz, der als erfolgreicher Mitinhaber der Konrad & Markus Schwarz GbR in Bornheim in der vierten Generation Gemüsebau betreibt. Neben Erdbeeren und Gemüsekulturen wie Romana, Chinakohl, Blumenkohl und Staudensellerie wachsen auch Gründüngungspflanzen zum Aufbau von Humus und Bodenfruchtbarkeit auf den Feldern des Betriebs. Zusätzlich zum Freilandanbau setzt das Unternehmen auch vermehrt auf den weniger witterungsabhängigen Unterglasanbau.

Landgard zufolge hat der 1992 geborene Schwarz bereits in sehr jungen Jahren sein unternehmerisches Talent unter Beweis gestellt. Seine Gärtnerlehre hat er in München absolviert und ist bereits seit drei Jahren Gartenbau-Meister. Dieses fachliche Know-how bringt er jetzt in den Familienbetrieb ein, den er gemeinsam mit seinem Vater Konrad weiterentwickelt.

Ausgezeichnet: engagierte Mitgliedsbetriebe mit Ideen

„Um heute und in Zukunft gemeinsam mit unseren Erzeugern am Markt erfolgreich zu sein, braucht es engagierte und motivierte Mitgliedsbetriebe mit Ideen und Visionen. Als verantwortungsvoller Marktführer und moderne vermarktende Erzeugergenossenschaft mit 3.300 nationalen und internationalen Mitgliedsbetrieben war es uns daher ein besonderes Anliegen, mit dem Landgard Award genau diese Mitgliedsbetriebe zu ehren“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Der Preis gehe an Erzeuger, die sich in besonderer Weise um den Gartenbau und die Genossenschaft verdient gemacht haben sowie an junge Betriebsinhaber, die ihren Betrieb mit Mut und frischen Ideen für die Zukunft auf gesunde Beine gestellt haben, so Rehberg. „Diese Personen und Betriebe sind das Gesicht von Landgard — heute und morgen. Dass wir ihnen in diesem Jahr mit der Verleihung auf der Internationalen Grünen Woche eine entsprechende Bühne bieten konnten, freut uns daher besonders.“

Model und Unternehmerin Sara Nuru als Laudatorin

Schauplatz der öffentlichen Preisverleihung war die von der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ gestaltete IGW-Blumenhalle, wo Model und Unternehmerin Sara Nuru die Awards und Nachwuchspreise vor zahlreichen geladenen Gästen und interessierten Messebesuchern an die glücklichen Gewinner vergab.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -