28. 03. 2018

Energieeffizienz: Fördertopf bereits leer?

Sind die zur Verfügung stehenden Mittel aus dem Energieeffizienz-Programm bereits erschöpft? Der Bundesregierung zufolge könnte es schon Ende dieses Monats heißen „Nichts geht mehr!“. Der Zentralverband Gartenbau (ZVG) setzt sich deshalb für eine Aufstockung des Budgets ein.

Bewilligung für bis März gestellte Anträge

Insgesamt 65 Millionen Euro konnten im Rahmen des Bundesprogramms zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in Landwirtschaft und Gartenbau – so der vollständige Name – bewilligt werden. Anträge, die bis inklusive März gestellt wurden, haben laut Aussage der Bundesregierung auch gute Chancen auf eine Zusage.

Betriebe, die ihren Antrag auf Fördermittel aus dem Energieeffizienz-Programm erst später einreichen, gehen hingegen vermutlich leer aus – schlicht, weil die notwendigen Haushaltsmittel nach derzeitigem Stand bereits aufgebraucht sind. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage von Abgeordneten der Fraktion Die Linke hervor.

Energieeffizienz-Programm großer Erfolg

„Wir freuen uns sehr, dass das Bundesprogramm zu einem so großen Erfolg geworden ist“, sagt ZVG-Präsident Jürgen Mertz. „Dass die Mittel bereits jetzt ausgeschöpft sind, zeigt uns, dass unsere Forderung nach einer Fortsetzung des Programms mehr als berechtigt war.“

Das Energieeffizienz-Programm ist aktuell bis Ende dieses Jahres befristet – Verlängerung wahrscheinlich, denn immerhin haben die Koalitionsfraktionen diese im Koalitionsvertrag bereits eingeplant. Einen „Bruch im Programm“ könne man sich deshalb nicht leisten, so Mertz – „die Politik muss für 2018 zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen, um Anträge bis zum Ende der Laufzeit bewilligen zu können.“

Rund 20 Millionen Euro für den Gartenbau

Insgesamt 2.179 Anträge auf Fördermittel, davon 311 aus dem Gartenbau, waren bis Ende vergangenen Jahres eingegangen – was einem Antragsvolumen von 59,19 Millionen Euro entspricht. Mit 20,6 Millionen Euro fließt davon gut ein Drittel in den Gartenbau, Neubaumaßnahmen werden mit insgesamt 44,6 Millionen Euro bezuschusst.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Write new comment

Comments (0)

No comments found!

 Website: plehn media
© 2018 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -