15. 03. 2017

Werbung für die Dauergrabpflege

Weisen Sie bei den Mustergräbern auf Ihre Dienstleistungen am Friedhof hin. Foto: Knut Steffen

Sie machen Dauergrabpflege und keiner weiß es? Es reicht nicht aus, Kunden nur im Verkaufsgespräch auf diese Dienstleistung hinzuweisen. Welche Mittel genutzt werden können, um Kunden aufmerksam zu machen und zu informieren, führt Marketingberater Knut Steffen in der aktuellen g&v aus.

Mustergräber machen Kunden auf Dauergrabpflege-Angebot aufmerksam

Eine Möglichkeit sind Mustergrabanlagen – Mustergräber, die ganzjährig gepflegt, saisonal bepflanzt und mit Informationen zur Dauergrabpflege versehen sind. Außerdem bieten sich Plakate und Info-Tafeln an, aufgestellt bei den Mustergräbern und am Point-of-Sale, sowie möglichst auch eine Hinweistafel auf die Dauergrabpflege im Wartezonen- und Kassenbereich.

Weitere Marketing-Mittel sind:

  • Gedruckte Werbemittel: DIN A4-Karten, vierseitige Folder oder Broschüren mit Infos über Dauergrabpflege und andere Leistungen, entweder in einer Box bei den Mustergräbern untergebracht, im Kassenbereich und bei Sonderveranstaltungen zum Thema Friedhof ausgelegt. Hier bieten die Fachverbände auch sehr gutes Info-Material.
  • QR-Codes: Auf Werbemitteln führt der Code auf die Homepage oder zu einem kleinen Imagefilm über die friedhofsgärtnerischen Dienstleistungen.

Sachliche Argumente bei Werbung für Dauergrabpflege

Bei der Werbung für die Dauergrabpflege sollten sachliche Argumente präsent sein („Rundum-Sorglos-Paket“, „Grabpflege gegen das Vergessen“). Anzeigenwerbung, zum Beispiel auf den Familienseiten der Tageszeitung oder Gemeinschaftsanzeigen mit Bestattern und Steinmetzen auf Sonderseiten zum Thema Friedhof sorgen für mehr Aufmerksamkeit.

Ein aktueller Internetauftritt mit einer Rubrik Friedhof und Hinweisen auf die Dienstleistung Dauergrabpflege sollte selbstverständlich sein. Auch die Präsenz in sozialen Netzwerken mit ständig aktuellen Hinweisen zum Thema Friedhof ist wichtig.

Kunden für Friedhof und Dauergrabpflege sensibilisieren

Die Öffentlichkeit und damit auch viele Kunden können durch Vorträge an Bildungseinrichtungen für das Thema Friedhof und Dauergrabpflege sensibilisiert werden. Friedhofs- und Trauerausstellungen mit Mustergräbern und Trauerfloristik stoßen immer auf großes Interesse, vor allem im Herbst vor den Gedenktagen.

Welche Aspekte rund um eine klar geregelte und gut kommunizierte Dauergrabpflege noch wichtig sind, lesen Sie im Spezial „Trost & Gedenken“ in der aktuellen g&v.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -