31. 03. 2017

Straelen hat neues Blumenmädchen

Sabrina Nent repräsentiert ein Jahr lang als Straelener Blumenmädchen die Gartenbau-Stadt in NRW. Foto: Veiling Rhein-Maas

Straelen hat ein neues Blumenmädchen. Sabrina Nent repräsentiert ab sofort für ein Jahr lang die Gartenbau-Stadt in der Öffentlichkeit.

Neues Straelener Blumenmädchen kommt aus Beet- und Balkonpflanzenbetrieb

Für ihr neues Amt bringt die 22-Jährige beste Voraussetzungen mit. Die gebürtige Walbeckerin hat durch den Beet- und Balkonpflanzenbetrieb ihrer Eltern die Liebe zu Blumen und Pflanzen quasi „mit der Muttermilch aufgesogen“. Entsprechend schlug Nent nach ihrem Schulabschluss eine Laufbahn in der grünen Branche ein und ließ sich bei Landgard zur Groß- und Außenhandelskauffrau ausbilden.

Inzwischen arbeitet Sabrina Nent bei der Veiling Rhein-Maas, wo sie seit Februar Schnittblumen versteigert – unter anderem Lisianthus, die derzeit auf der persönlichen Favoritenliste des neuen Straelener Blumenmädchens ganz oben rangieren.

Erster großer Auftritt beim Straelener Frühlings-Blumenmarkt

Nents erster großer öffentlicher Auftritt findet am 13. Mai beim Straelener Frühlings-Blumenmarkt statt. Außerdem steht die von Landgard ins Leben gerufene Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ der neuen Repräsentantin des Straelener Gartenbaus während ihrer gesamten Amtszeit zur Seite und stattet bei ihren öffentlichen Auftritten mit Blumen aus.

Das Straelener Blumenmädchen, das seit 2011 jährlich gewählt wird, soll alle Frauen repräsentieren, die sich seit Bestehen des Gartenbaus in Straelen um die Berufssparte verdient gemacht und damit der Stadt zu Wohlstand verholfen haben.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -