19. 05. 2017

Gentechnik-Petunien in den USA und UK?

Im Labor der finnischen Behörde für Nahrungsmittelsicherheit Evira wurde bestätigt, dass sich gentechnisch veränderte Petunien-Sorten in Umlauf befinden. Foto: Evira/Twitter

In den USA und dem Vereinigten Königreich laufen derzeit Ermittlungen, inwieweit gentechnisch veränderte Petunien den Markt bereits durchdrungen haben. Die US-Staatsanwaltschaft hat bereits neun Sorten identifiziert.

Neun Sorten gentechnisch veränderte Petunien in den USA identifiziert

Auf der Liste der US-Behörden stehen bisher: ‘African Sunset’, ‘Fortunia Early Orange’, ‘Hells Bells Improved’, ‘Petunia Salmon Ray’, ‘Sweetunia Orange Flash’, ‘Trilogy Mango’, ‘Trilogy Deep Purple’, ‘Trilogy Red’ und ‘Trilogy ’76 Mix-Liberty Mix’. Die Ermittlungen dauern noch an, heißt es in einer offiziellen Mitteilung der US-Staatsanwaltschaft.

Züchter, Produzenten und Händler wurden nun aufgerufen die betreffenden gentechnisch veränderten Sorten „freiwillig“ vom Markt zu nehmen. Von den Pflanzen gehe keine Gefahr für den Verbraucher aus, sie seien lediglich nicht regelkonform in Umlauf gebracht wurden.

Gentechnik-Petunien: derzeit keine Erkenntnisse im Vereinigten Königreich

Das Landwirtschaftsministerium des Vereinigten Königreichs wolle sich nicht zum derzeitigen Ermittlungsstand äußern, berichtet die Hortweek. Momentan lägen keine Beweise vor, dass gentechnisch veränderte Petunien in den UK verkauft worden seien. Die Ermittlungen in Großbritannien waren angelaufen, nachdem die finnische Behörde Evira auf den Fund der gentechnisch veränderten Petunien aufmerksam gemacht hatte.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -