10. 03. 2017

Bayer: Monsanto-Übernahme vor Abschluss?

Bayer will mit der Übernahme von Monsanto seine Marktposition weiter stärken. Foto: Bayer

Der Zusammenschluss von Bayer und Monsanto macht Fortschritte. Nachdem die Aktionäre des US-Konzerns bereits im vergangenen Dezember grünes Licht für die Übernahme gaben, kommt jetzt auch Bewegung in die nötigen behördlichen Verfahren.

Wie Bayer mitteilt, hat der Leverkusener Chemie-Riese bei etwa zwei Dritteln der rund 30 erforderlichen Behörden bereits die Genehmigung für die Transaktion beantragt. Das Unternehmen geht deshalb davon aus, die Übernahme von Monsanto bis zum Ende des laufenden Kalenderjahrs abschließen zu können.

Bayer verspricht sich von Monsanto-Übernahme mehr Innovation

Bis der Firmenzusammenschluss vollzogen ist, agieren Bayer und Monsanto als zwei unabhängige Unternehmen weiter, informiert der Konzern. Von der Verschmelzung verspricht sich der deutsche Chemie-Riese nach eigener Aussage unter anderem mehr Innovation. In Forschung und Entwicklung investierten Monsanto und Bayer allein 2015 zusammen rund 2,5 Milliarden Euro.

„Die Übernahme passt perfekt zur Strategie von Bayer, mit den Life-Science-Geschäften auf attraktiven, innovationsgetriebenen Märkten führende Positionen einnehmen zu wollen“, so Heinz Breuer, Leiter Unternehmenskommunikation von Bayer CropScience Deutschland.

Diesen Beitrag
  • weiterleiten
  • drucken

Diesen Beitrag kommentieren

Neue Kommentare (0)

Leider gibt es zu diesem Artikel noch keine Kommentare, schreiben Sie doch den ersten Kommentar!

 Website: plehn media
© 2017 Haymarket Media GmbH - Alle Rechte vorbehalten -